Keine leichte Aufgabe erwartetet die 1. Damen zum Rückrundenstart gegen den Lokalrivalen aus Hüls. Zudem fehlten verletzungs- und krankheitsbedingt einige Spielerinnen, so dass der Kader auf 8 Spielerinnen geschrumpft war. In der Hinrunden beeindruckte Hüls durch starke Aufschläge und vor allem gute Blockarbeit. Dementsprechend lag der Trainingsschwerpunkt in der letzten Woche verstärkt im Bereich Angriffsvarianten.

Erster Aufschlag von Hüls ging direkt ins Netz. Danach eine starke Aufschlagserie von Elizabet Berisha. Hüls mit vielen Fehlern in der Annahme, unerklärlichen Missverständnissen im Spielaufbau und kaum in der Lage einen Angriff aufzubauen. Bei 0:7 erste Auszeit von Hüls. Bei 10:0 Aufschlagfehler Elizabet und erster Punkt für Hüls. Danach Kempen nicht mehr so konzentriert. Immer wieder Aufschlagfehler und einfache Fehler in der Annahme. Hüls kämpf sich Punkt für Punkt ran. Bei 18:15 dann Auszeit Kempen. Ein hart umkämpfter Ball nach der Auszeit bringt dann die Wende. Bei 20:15 dann die zweite Auszeit von Hüls, Kempen nun aber wesentlich konzentrierter. Das Ballwechsel nun absolut ausgeglichen, aber immer wieder mit dem besseren Ende für die Kempenerinnen. Hüls Punktet nur noch 3 mal bei Aufschlagfehlern der VT-Damen. Simone Bougie schlägt dann ein Ass zum 25:18-Satzgewinn.

Im zweiten Satz Hüls wesentlich konzentrierter. Zwei erfolgreiche Blocks gegen Echelmeyer und Bougie und ein ins Aus geschlagener Ball von Heimers und damit die erste Führung für Hüls. Bei 3:0 dann aber ein Aufschlagfehler. Echelmeryer mit druckvollen Aufschlägen, Hüls kann die Bälle nur noch übers Netz baggern. Kempen mit sehenswerten Angriffen über van der Beek und Bougie zur 5:3-Führung. Danach wieder ausgeglichenes Spiel. Kempen mit guten Angriffsspiel, Hüls aber mit guter Feldabwehr. Mitte des Satzes Kempen mit vielen einfachen Fehlern. Erster Pass häufig viel zu nah am Netz oder auf die Netzkante. Hüls in der Phase trotz Grössennachteilen am Netz überlegen. Beim 21:23 Rückstand Auszeit von Kempen und klare Anweisung: der erste Pass muss genauer kommen. Nach der Pause Netzfehler Hüls und ein starker Aufschlag von Echelmeyer zum 23:23. Jetzt auch Hüls mit der Auszeit. Nach der Auszeit zwei weitere druckvolle Aufschläge, Hüls mit zwei Annahmefehlern und der damit wieder Satzgewinn für Kempen.

Im dritten Satz ein Spielerwechsel bei der VT. Auf der Diagonalposition nun Stalpers für Heimers, die vor allem in der Feldabwehr einige gute Szenen hatte. Starker Beginn von Hüls, die schnell mit 4:1 in Führung gehen. Dann endlich eine der eingeübten Angriffsvarianten und Echelmeyer versenkt den Ball über die 2. Danach aber wieder viele einfache Fehler und Hüls zieht auf 8:2 davon. Zwei tollen Abwehraktion von Berisha und Beenen folgt wieder ein Aufschlagfehler von Stalpers. Bis 15:15 kämpfen sich die VT Damen wieder Punkt für Punkt heran. Danach bei Hüls extreme Probleme bei der Annahme und im Spielaufbau. Die Auszeit bei Hüls zeigte keine Wirkung, und Kempen kann den ersten Matchball zum 25:17 im dritten Satz verwandeln.

Damit hat Kempen jetzt schon 6 Punkte Vorsprung auf die Drittplatzierten Hülser und werden kaum noch einzuholen sein.