Am letzten Spieltag der Oberliga sollte ein Sieg gegen den Tabellennachbar aus Düsseldorf reichen, um den 4. Tabellenplatz und damit die Qualifikation für die A-Runde der Westdeutschen Meisterschaften zu sichern.

Die Vorzeichen standen nicht gut. Mit Emilia (Zuspiel) und Simone (Außen) fehlten gleich zwei wichtige Spielerinnen aufgrund von Verletzungen. Jana aus der B2 übernahm die Zuspielposition, Lara rückte von der Mitte nach Außen.

Die VT Mädchen starten mit gut. Schnelle 3:1 Führung. Dann aber ein unerwarteter Bruch im Spiel, Aufschlagfehler, Schwächen in der Annahme und wenig Druck im Angriff. Bei 5:10 erste Auszeit von Kempen. Danach immer noch viele Eigenfehler und drei direkte Aufschlagpunkte des Hellerhofer SV. Bei 5:16 zweite Auszeit und eine laute Ansprache des sichtlich verärgerten Kempener Trainers. Danach die VT-Mädchen wesentlich konzentrierter, mit sicherer Annahme und druckvollen Angriffen, Hellerhofer SV allerdings mit toller Abwehrarbeit. Mit lauter Unterstützung der Zuschauer bringen die Mädchen aus der Landeshauptstadt den ersten Satz doch recht sicher nach Hause.

In zweiten Satz ein ganz anderes Bild. Kempen von Anfang an hellwach, mit wenig Eigenfehlern und schneller 8-Punkte-Führung. Bei 17:8 wieder die gewohnten Probleme: Aufschlagfehler, die Abstimmung in der Abwehr fehlt, Verunsicherung und viele einfache Fehler. Bei 21:15 Spielerwechsel bei Kempen. Die eigentlich verletzte Simone geht auf die ungewohnte Zuspielposition und sorgt für etwas mehr Ruhe. Der zweite Satz geht dann doch noch mit 25:19 an Kempen.

Aufregung bereits vor dem Beginn des zweiten Satzes. Beide Mannschaften beanspruchen den Aufschlag für sich. Hellerhofer SV hat die Wahl gewonnen und "Angabe" genommen, von Kempen wurde "Annahme" verstanden. Eine Änderung der Rotation ist nicht mehr möglich, damit Kempen klar im Nachteil und mit der stärksten Aufschlagspielerin bei der ersten Annahme auf der Position I. Allerdings geht der erste Aufschlag gleich ins Netz und zieht mit zwei Aufschlagserien auf 7:2 davon. Nach dem Seitenwechsel verkürz der Hellerhofer SV auf 6:8. Auszeit Kempen. Danach Kempen wieder mit variablen Angriffsspiel, die Hellerhofer Mädchen aber mit bärenstarker Abwehrarbeit, allerdings mit wenig Druck im Angriff. Die Zuschauer, nun deutlich leiser, sehen einige spektakuläre Ballwechsel. Kempen zieht nun Punkt um Punkt davon und hat bei 14:8 den ersten Ballwechsel. Aufschlagfehler Kempen, Aufschlagfehler Hellerhof, damit Satzgewinn und die Qualifikation für Kempen.

Für die VT-Mädchen geht es am 18.12.2016 in Nutteln (Sauerland) um die Qualifikation für die B-Runde. Gegner sind der Bundeliga-Nachwuchs des USC Münster, TuB Bocholt und die Heimmannschaft TuS Nuttlar.

Gespielt haben: Jana H., Sarah S., Lara v.A., Elizabet B., Simone B., Hannah E., Neele v.d.B, Sophia B.