Am 9. April fand der Bezirkspokal der weiblichen U18 in Kempen. Als Meister der Bezirksliga 5 war auch das Team der VT Kempen vertreten. Lediglich MSV Duisburg musste aus terminlichen Gründen absagen. Alle anderen Meister und Vizemeister der anderen 3 Bezirksligen im Volleyballbezirk Ruhr sind zum Abschlussturnier nach Kempen gekommen.

Um so ärgerlicher, das grade jetzt mit Johanna die einzige Zuspielerin der Mannschft wegen einer Kursfahrt absagen musste. Zusätzlich fiel auch noch Nele kurzfristig wegen einer Verletzung aus. So musste die gerade erst 12-jährige Emilia aus der U14 auf der Zuspielposition aushelfen.

In der Vorrunde ging es für die VT-Mädchen gegen Rheydter TV, TuS Lintorf und VBC Goch. Nach zwei deutlichen Siegen in den ersten beiden Spielen wartete die bis dahin ebenfalls ungeschlagene Mannschaft aus Goch. Durch leichte Fehler in der Annahme und viele Aufschlagfehler wurden beide Sätze ohne viel Gegenwehr abgegeben.

Im Halbfinale wartete die noch sehr junge Mannschaft von TSG Solingen, die es in der Zusammensetzung zur Quali B für die Westdeutschen der U16 und der Meisterschaft in der U18-Bezirksliga 7 geschafft hat. Die Zuschauer sahen ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Erst im dritten Satz könnte sich die VT knapp durchsetzen. Im zweiten Halbfinale konnte sich VBC Goch recht deutlich gegen LG Viersen durchsetzen, so dass es im Finale zum Widersehen mit den VT-Mädchen kam.

Beide Mannschaften befanden sich technisch, taktisch und kämpferisch auf gleicher Augenhöhe und begeisterten die Zuschauer beider Lager doch tolle Ballwechsel. Nach zwei Sätzen stand es 1:1 und der Entscheidungssatz musste her. Die VT von Anfang an hochkonzentriert mit 3:0 in Führung. Bei 5:5 Goch wieder dran. Dann 9:7 und 13:9 und eigentlich eine sichere Führung für die VT. Dann ein Aufschlagfehler und Goch gleicht noch mal mit starken Aufschlägen zu 13:13 aus. Dann ein Punkt für die VT und der erste Matchball bei 14:13. Wieder Aufschlagfehler und nach zwei langen Ballwechseln zwei weitere Punkte für Goch. Somit ging der dritte Satz knapp mit 16:14 an.

Insgesamt ein gutes Spiel der VT-Mädchen, mit dem man sicher auch zufrieden sein kann, allerdings wäre nach dem Verlauf des dritten Satzes auch der Sieg möglich gewesen. Ein ganz besonders starkes Spiel machte dabei im Zuspiel Emilia, die im nächsten Jahr sicherlich auch ein Verstärkung für das Team sein könnte. Ein Wirdersehen mit den Mächen aus Goch wird es vielleicht schon bald wieder nächste Saison in der Oberliga geben.

 

Es spielten: Emilia (Z), Lina (D), Simone (AA), Elizabet (AA), Jule (AA), Sophia (L), Sarah (MB) und Hannah (MB)